Simba, ein Löwenmärchen

Worum es geht in Kürze

Simon-Balthasar kann nicht schlafen. Er büxt gerne von zu Hause aus.

Unter seinem Bett versteckt sich nämlich ein Krokodil. Das wartet nur darauf, im Schlaf seine Ohren abzubeißen. Erst als ihm Oma Bibi eine seiner Lieblingsgeschichten vorliest, schläft er ein. Und die Oma verlässt beruhigt das Schlafzimmer…

Kaum ist sie weg, bewegt sich die Bettdecke: ein Löwenjunges springt aus den Buntkarierten und mit einem Satz durchs Fenster! “Wroooarrr!!!!“. Sim – Ba ist frei.

Simba ist in … Afrika!!!

Dort begegnet er auf der Suche nach den ihn lockenden Krokodilen seltsamen Wesen: den Baobabs, den Termiten, den Affen, den Erdmännchen. Als er schließlich auf die Krokodile trifft, geht das Abenteuer ganz anders aus als erwartet…

Zur Bildergalerie

Auf dem Weg zur Aufführung

Die Idee zum Simba-Projektentstand, als Konrad Haas seine Tochter Sophia in Dar es Salaam/Tansania besuchte. Dort absolvierte sie in einem Mutter-Teresa-Heim ein FSJ über das Programm „Weltwärts“. Die tansanische Bevölkerung leidet unter manchen Auswirkungen der Globalisierung. So werden z.B. Second hand-Kleidungsstücke, die in Europa wohlmeinend gespendet werden, in Tansania billigst verkauft mit dem Ergebnis, dass die kunstvolle tansanische Textilindustrie zerstört wird, während die Gewinne in Europa verbleiben.

Diese Probleme vor Augen – überlegte Konrad Haas gemeinsam mit seiner Tochter, wie man diesem Missstand – wenn auch in nur kleinem Maßstab – etwas entgegen setzen kann. Angeregt durch die Bekanntschaft mit dem jungen afrikanischen Maler Kondo Ally Kabongo entstand die Idee zu einem gemeinsamen Kinderbuch, das auch in Europa verkauft werden könnte. Eine Hälfte des Ertrages sollte dem Künstler zu gute kommen, die andere Hälfte weiteren Projekten mit Focus auf Afrika.

Auf der Grundlage dieses Buches entstand dann das Theaterstück: „Simba, ein Löwenmärchen“. Die Grundidee des Buches blieb bestehen, wurde aber eingebettet in eine neue dramaturgisch-theatrale Bewertung der Geschichte.

Mitwirkende

Intendanz: Uschi Hansen

Buch/Komposition: Konrad Haas

Regie: Ingeborg Hoffmann

Bühnenbild: Uwe Oelkers

Kostüm: Denise Leisentritt

Maske: Eva-Maria Potraztki

Requisite: Gudrun Wildmann

Inspizienz/Staging: Ruth Hellmund

Pädagogik: Uta Hannemann/Maik Lampe/Elvira Leder

Dargestellt und gesungen werden alle Rollen von der Musical AG des 3. Jahrganges der Fichteschule Hannover-Hainholz.

Zu den Darstellern bitte hier klicken