Himmel Hagel Stern und Blitz

Worum es geht in Kürze

Große Aufregung im Schullandheim: Paul erfährt an seinem 13. Geburtstag, dass sein Vater, der berühmte Sänger Stones, kurz nach seiner Geburt von bösen Mächten entführt wurde. Lisa und seine ganze Klasse wollen ihm helfen und machen sich auf den gefährlichen Weg zum Mond, um ihn aus den Händen von Kalbi An zu befreien. Nach einer Bruchlandung begegnen sie seltsamen Gestalten und finden schließlich den unglücklichen Stones. Schaffen sie es, ihn heile zur Erde zurück zu bringen, damit die Familie wieder vereint ist?

zur Bildergalerie

Auf dem Weg zur Aufführung

Die Idee zu dem Stück entstand in vielen Gesprächen mit den Kindern aus der ersten Produktion „Wenn ein Stern vom Himmel fällt“. Die meisten leben in Patchworkfamilien, für viele ist der/die fehlende leibliche Vater/Mutter ein großer Mangel, eine große Bedrückung. Ich wollte diesen Vater in einer Fantasiewelt zurückholen und das Kind in eine aktive Rolle bringen. Bei weiteren Gesprächen mit den Kindern entstand aus der Vorstellung, dass der Vater befreit werden kann, ein Glücksmoment. Und auch die Möglichkeit, dass sich der Vatergeopfert hat, um das Kind zu retten, also ein Held ist, und dieser Vorgang umgekehrt werden kann, also das Kind der Retter sein kann, wurde von den Kindern emotional sehr bejaht. Während dieser Gespräche bemerkten wir auch, welche große Rolle erste, unausgesprochene Liebesgefühle spielen. Das schlug sich in der Konstellation Lisa/Paul/Kim nieder.

Nachdem wir in  unserer ersten Produktion „Wenn ein Stern vom Himmel fällt“,  eine  komplette Inklusionsklasse der IGS Linden erfolgreich betreut und zu 17 Bühnenvorstellungen geführt haben, öffneten wir das Konzept: die Hälfte der Kinder stammt aus der bisherigen Klasse, aus dem 6ten Jahrgang kommen gleichviel Kinder auf AG Basis neu dazu. Das Musical „Himmel Hagel Stern und Blitz“, das extra für diese Kindergruppe geschrieben und komponiert wurde, erarbeiteten wir nach dem Prinzip : „Kinder lernen von Kindern“

Mitwirkende

Intendanz: Uschi Hansen
Pädagogik: Irene Dowerk/ Udo Biere
Buch/Musik u. musik. Leitung: Konrad Haas
Regie/Dramaturgie: Bernd Tauber
Bühnenbild: Uwe Oelkers
Kostüm: Denise Leisentritt
Maske: Eva Potratzki
Requisite: Gudrun Wildmann
Techn. Leitung: Thomas Backhaus

Zu den Darstellern bitte hier klicken

Zur Inhaltsangabe bitte hier klicken